Welche Grillart ist die richtige für mich? Grilltypen erklärt

Welche Grillart ist die richtige für mich? Grilltypen erklärt

Es ist nicht ganz leicht bei der Vielzahl an den verschiedenen Grillarten den richtigen Grill zu finden.

Grillen kann man völlig unabhängig vom Wetter das ganze Jahr über. Für viele gehört das Grillen allerdings zu den wärmeren Jahreszeiten. Gerade im Sommer boomen die Angebote zum Kauf eines Grill und Grillzubehör sowie fertig zubereitetes Grillgut an der Frischetheke.

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Wolken durchbrechen und die Tage wärmer werden, dann wird häufig der gute alte Grill aus dem Keller oder der Gartenlaube geholt. So ein Grill hält sich nur leider nicht ewig. Das ständige erhitzen und abkühlen der Grillschale sowie Feuchtigkeit können dem Gerät ziemlich zusetzen so dass ein neuer Grill für die Saison und die kommenden Jahre angeschafft werden muss.
Nur wie entscheide ich mich für den richtigen Grill vor dem Kauf?

Erste Anlaufstelle der Weg in den Baumarkt

Hat man bemerkt, dass für das anstehende Grillevent ein neues Gerät her muss, stürmen viele in den Baumarkt und besorgen sich einen dieser klassischen Dreibein Grill für 10€ die nach 3x benutzen in sich zusammenfallen. Nicht nur dass die zu belegende Grillfläche viel zu klein für einen ausgiebigen Schlemmer Abend mit Freunden ist und er wackelig auf den Beinen steht, auf Dauer halten die einfach nicht viel aus. Diese kleinen günstigen Grillgeräte eignen sich jedoch gut fürs Campen wofür sie auch gerne und häufig eingesetzt werden. Für teurere Geräte fehlt dem Personal oft die Schulung so dass man sich dazu dann doch besser einen Spezialisten zu Rate zieht oder sich selbst Kundig im Internet macht.

Internetrecherche zu den verschiedenen Grillarten

Zum Glück haben wir ja das Internet! An Informationen heranzukommen welches Grillgerät denn nun der richtige für mich ist und vor allem was das Preis Leistungsverhältnis sagt ist viel Wert. Für mich als exzessiver Internetnutzer sogar mehr als die persönliche Beratung im Fachhandel. Vor allem da ich dort gebündelt von mehreren Leuten Tipps bekomme und mich dann ganz in Ruhe weiter Informieren kann um das ein oder andere Schnäppchen zu schlagen. Oder du liest einfach diesen Artikel weiter um mehr über das Grillen zu erfahren und auf der kommenden

Kaufberatung im Fachhandel

Wer lieber Vorort in einen Fachhandel geht um sich für den Kauf des neuen Grill beraten zu lassen, kann das natürlich auch gerne machen. Der Vorteil im Fachhandel ist, dass der Verkäufer versucht auf die persönlichen Vorlieben des Käufers einzugehen so dass dem langjährigen Grillspaß nichts im Wege steht.

Was ist direktes Grillen?

Bei der direkten Grillmethode befindet sich das Grillgut auf einem Grillrost direkt über den heißen Kohlen. Das Grillgut muss nach der Hälfte der Garzeit gewendet werden damit auch beide Seiten gar werden. Die direkte Methode des Grillens eignet sich für Speisen mit einer kurzen Garzeit von bis zu maximal 30 min. Große Fleischstücke wie etwa ein Braten oder ein Hähnchen eigen sich nicht für diese Methode.

Diese Methode eignet sich besonders für:

  • Steaks
  • Putenbrustfilets
  • Bratwurst / Wurst
  • Hamburger
  • Koteletts
  • verschiedene Gemüsesorten

Was ist indirektes Grillen?

Das indirekte Grillen ist in etwa mit einem Backofen vergleichbar. Hierbei liegt das Grillgut nicht über den Kohlen sondern seitlich daneben. Das Grillgut kann auch mittig auf dem Grillrost gelegt werden und die Kohlen liegen dann Kreisförmig am äußeren Rand in der Grillschale verteilt. Dabei befindet sich in der Mitte keine Kohle sondern meistens eine Auffangschale mit Wasser so wie es z.B. bei einem Kugelgrill der Fall ist. Bei dem indirekten Grillen ist es nicht nötig das Grillgut zu wenden, da es ähnlich wie in einem Umluftherd gegart wird. Es wird allerdings dabei nicht gebacken sondern gegrillt! Dadurch dass das Grillgut nicht direkt über den Kohlen liegt, eignet sich diese Methode besonders gut für große und dicke Fleischstücke wie z.B. einen Braten.

Schwierige Entscheidung. Holzkohlegrill, Gasgrill oder doch Elektro?

Fast jedes Jahr gibt es zu diesem Thema einen Beitrag im Fernsehen oder sonst irgendwo zu Lesen. Schon daran kann man erkennen, dass schon allein diese Entscheidung für viele nicht leicht ist. Für das Endergebnis beim normalen Grillen soll es keinen Unterschied machen ob nun ein Holzkohlegrill, Gasgrill oder ein Elektrogrill verwendet wird. So zumindest das Ergebnis aus den oben genannten Beiträgen. Ich bin allerdings der Meinung dass ein echter Grillgeschmack nur durch Kohle an das Grillgut kommt weswegen ich einen Holzkohlegrill den anderen immer vorziehe.

Der Gasgrill

Der Grillprofi setzt hier meistens auf einen Gasgrill, da man auf diese Art die Temperatur besser regeln kann (ähnlich wie einem Herd). Ein Gasgrill ist natürlich nichts für jemanden der Angst vor den Umgang mit Gas hat. Hier bietet sich dann der klassische Holzkohlegrill an. Ein Vorteil ist dass man mit einem Gasgrill sofort mit dem Grillen beginnen kann da sofort Hitze verfügbar ist. Ein Gasgrill eignet sich für das direkte Grillen

Der Holzkohlegrill

Ich bevorzuge einen Holzkohlegrill da man dabei in meinen Augen ein besseres Naturerlebnis hat. Ich mag einfach die Natur! Ein Nachteil ist dass schon allein das entzünden der Kohle mit der falschen Technik schwierig werden kann. Zudem braucht es mindestens 10-15 Minuten bis der Grill eine gute Hitze entwickelt hat und man mit dem Auflegen der Leckereien beginnen kann. Jenachdem welche Art des Holzkohlegrills man verwendet, eignet sich dieser für das direkte oder das indirekte Grillen.

Der Elektrogrill

Bleibt noch der Elektrogrill aus der Liste übrig. Ein Elektrogrill ist wie der Gasgrill sehr schnell einsatzbereit. Wer ein langes Kabel hat kann ihn sogar draußen im Garten aufstellen. Klarer Vorteil hier, es ist möglich zuhause in der Wohnung oder im Haus damit zu Grillen. Sehr angenehm im Winter. Ein Elektrogrill eignet sich für das direkte Grillen.

Smoker der Meistergrill ( indirektes / direktes Grillen )

Ein echter Meister am Grill verwendet einen Smoker. Diese Art des Grillens wird überwiegend in den USA verwendet. Die Art / Kunst des Barbecue (BBQ) schwappt immer mehr aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu uns nach Deutschland über. Beim Smoken bzw. BBQ wird das Grillgut besonders zart und saftig. Und hierbei ist es anders als beim gewöhnlichen Holzkohlegrill besonders auf gutes Holz bzw. gute Holzkohle zu achten da das Fleisch die Aromen sehr gut über den rauchigen Luftstrom aufnimmt. Es eignen sich hierzu vor allem Holzarten wie etwa Obstbäume zum befeuern. Aber Vorsicht! Ein Smoker zu bedienen ist nicht einfach und bis zum perfekten Ergebnis braucht es sicher ein paar Anläufe… aber dann einfach lecker!

Der Kugelgrill (indirektes / direktes Grillen)

Ein Kugelgrill besteht aus zwei gleichgroßen Hälften. An beiden Hälften befinden sich Lüftungslöcher die man durch verschieben einer Platte öffnen oder schließen kann. An der oberen Hälfte befindet sich zudem noch ein Griff und meistens noch ein Thermometer. Wird der Kugelgrill als geschlossene Einheit verwendet, sollte darauf geachtet werden, dass mittig eine Schale aus Eisen mit Wasser steht und die Kohlen kreisförmig um diese Schale verteilt werden. Das Grillgut wird dadurch indirekt gegart und das Fett kann nicht auf die Kohlen tropfen.

Empfehlungen für Grills bis ca. 100€

Schreibe einen Kommentar